Steuerliche Vorteile

Bei Einsatz einer legal beschäftigten Pflegekraft

zettelSenvitaris2Die Betreuungsleistungen gehören zu den haushaltsnahen
Dienstleistungen, die steuerlich geltend gemacht werden können. Es sind 20% der Kosten bis maximal € 4.000,– p.a. steuerlich absetzbar. Folgende Fälle sind dabei zu unterscheiden:

1. Fall:

Wenn die zu betreuende Person Auftraggeber und Empfänger der Pflegeleistung ist, wird die Absetzbarkeit über §35a Abs. 2 Einkommenssteuergesetz geregelt. Es besteht somit die Möglichkeit, die Betreuungsdienstleistung unseres vermittelten Personals geltend zu machen.

2. Fall:

Wenn Angehörige als Auftraggeber für Ihre Eltern fungieren, richtet sich die Absetzbarkeit nach dem Eltern – Kind Unterhalt. In diesem Fall wird die steuerliche Absetzbarkeit durch § 33 Einkommenssteuergesetz geregelt. Hierbei muss allerdings bewiesen werden, dass die Leistungsempfänger bedürftig sind, das bedeutet, der Lebensunterhalt zum Leben zu gering ist und durch die Kinder aufgebracht werden muss.

„Bitte lassen Sie die Steuervorteile in beiden Fällen immer grundsätzlich durch einen Steuerberater prüfen.“